Max und die Zaubertrommel

Nachdem bereits am Vormittag viele Grundschüler die Generalprobe besucht hatten, verfolgten am Freitag Abend in der vollbesetzten Aula des IKG nun die Eltern und Angehörigen der an die 180 mitwirkenden Schüler die Aufführung des Musicals „Max und die Zaubertrommel“.


Die gesamten fünften Klassen und die Schüler und Schülerinnen des Musikprofiles der Jahrgangsstufe sechs stellten den gewaltigen Chor und die großartig agierenden Solisten, die die amüsante Geschichte um Zaubertrommel und Tonräuber überzeugend auf die Bühne brachten.
Ein schwungvolles Lied löste das nächste ab,unter der Leitung von Gabriela Martin sangen der beindruckend große Chor und Solisten mit kräftigem Ton und rhythmisch prägnant. Angela Peinemann hatte eine witzige und zackige Choreographie für die Palastwachen des töneraubenden Königs Gier einstudiert.
Die kleine Band mit älteren Schülern des Musikprofiles unter der Leitung von Stefanie Diesch am Flügel begleitete Chor und Solisten zupackend und mit schönen Soli.
Die Bühnenbild-Ag mit Reinhold Adt bewältigte zusammen mit der ausgezeichneten Lichtregie die Kulissenwechsel mittels Projektionen auf eine riesige Pappkarton-Rückwand und die Tontechnik sorgte für Textverständlichkeit.


Nach einer Woche Ausnahmezustand wird jetzt wieder der normale Schulbetrieb beginnen, aber solche Aktionen tragen durch den Schulalltag und schweißen die Schulgemeinschaft zusammen.

 

Bericht: Barbara Heni
Bilder: Steffen Böer

Zurück