Medienbildung und Digitalisierung am IKG – Hand in Hand

Moderne digitale Ausstattung in jedem Klassenzimmer

Seit der Sanierung besitzt jedes Klassenzimmer ein großes interaktives Whiteboard (86 Zoll).
Diese sind elementarer Baustein jeden Unterrichts; sowohl für die Präsentation von Lerninhalten als auch für das interaktive Arbeiten.
In der modernen Bildungswelt spielt die Integration von Technologie eine immer wichtigere Rolle, um den Unterricht effektiver und ansprechender zu gestalten. Interaktive Whiteboards haben sich als eine bedeutende Innovation erwiesen, die zahlreiche Vorteile für den Schulunterricht bietet.

1. Interaktive Präsentationen:
   Interaktive Whiteboards ermöglichen Lehrern und Schülern, dynamische und interaktive Präsentationen zu erstellen. Die Möglichkeit, multimediale Inhalte wie Videos, Bilder und Online-Ressourcen direkt in den Unterricht einzubinden, macht den Stoff lebendiger und erleichtert das Verständnis für die Schüler.

2. Aktive Schülerbeteiligung:
   Die Interaktion zwischen Schülern und dem Whiteboard fördert eine aktive Teilnahme am Unterricht. Schüler können direkt am Board schreiben, Diagramme erstellen oder Quizfragen beantworten, was die Einbindung aller Schüler in den Lernprozess erleichtert.

3. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit:
   Interaktive Whiteboards bieten eine hohe Flexibilität bei der Gestaltung von Unterrichtseinheiten. Lehrer können spontan auf Schülerfragen oder -ideen reagieren und den Unterricht entsprechend anpassen. Die Möglichkeit, verschiedene Anwendungen und Software einzusetzen, macht die Technologie vielseitig einsetzbar.

4. Visualisierung von Konzepten:
   Komplexe Konzepte lassen sich durch interaktive Whiteboards leichter visualisieren. Lehrer können Modelle, Diagramme oder Mind Maps erstellen, um abstrakte Ideen greifbarer zu machen. Dies trägt dazu bei, das Verständnis der Schüler zu vertiefen.

5. Kollaboratives Lernen:
   Interaktive Whiteboards fördern das kollaborative Lernen im Klassenzimmer. Schüler können gemeinsam am Board arbeiten, ihre Ideen teilen und Präsentationen vorbereiten. Dies stärkt nicht nur die Zusammenarbeit, sondern auch die Entwicklung von Teamfähigkeiten.

6. Ressourceneffizienz:
   Der Einsatz von interaktiven Whiteboards ersetzt traditionelle Lehrmaterialien wie Kreide, Tafeln oder Overheadprojektoren. Dies trägt nicht nur zu einer umweltfreundlicheren Praxis bei, sondern minimiert auch den finanziellen Aufwand für regelmäßige Materialbeschaffungen.

7. Verfügbarkeit von Lehrmitteln:
   Durch die Vernetzung mit dem Internet haben IKGler Zugang zu einer Fülle von Online-Ressourcen, die sie direkt im Unterricht nutzen können. Dies erweitert den Horizont der verfügbaren Lernmaterialien und ermöglicht einen zeitgemäßen und praxisnahen Unterricht.

Insgesamt tragen Interaktive Whiteboards dazu bei, den Unterricht dynamischer, ansprechender und effektiver zu gestalten. Durch die Integration moderner Technologie werden unsere Lehrer in die Lage versetzt, die Lernumgebung zu verbessern und die Schüler auf eine zukunftsorientierte Weise zu fördern.

Computerräume

Mehrere Klassenzimmer sind mittlerweile sehr gut mit Computern ausgestattet. Dies ermöglicht einen erfolgreichen Unterricht für alle Klassenstufen. Selbstverständlich findet der Basiskurs Medienbildung (BMB) in Klasse 5 und der Aufbaukurs Medienbildung (AMB) in Klasse 7 in unseren Computerräumen statt.

Mobile Ausstattung - Convertibles und iPads

Das IKG verfügt mittlerweile über sehr viele mobile Tablets und eine gute Internetanbindung in allen Klassenzimmern. Demnächst werden wir auch einen Glasfaseranschluss für eine noch bessere Internetgeschwindigkeit haben.

Was haben wir aktuell in Gebrauch?

Zur Verfügung stehen zwei Wagen mit jeweils 15 Convertibles und Eingabestiften, die jederzeit online sind.
Drei große iPad-Koffer mit je 16 iPads stehen im IKG zur Verfügung und werden zur Basismedienbildung, aber auch zur Nutzung digitaler Tools während des normalen Unterrichtsgeschehens genutzt. IKGler sind „digital natives“ und kompetent im Umgang mit Tablets und Smartphones.
Aufgrund unserer guten Ausstattung mit mobilen Endgeräten sind wir in der Lage unseren Schülerinnen und Schülern eine sehr gute Ausbildung in der Nutzung digitaler Medien zu ermöglichen: Recherche, kollaboratives Arbeiten, die Bearbeitung digitaler Arbeitsblätter, Umgang mit Lern-Apps, Nutzung von Endgeräten als Arbeitswerkzeuge und viele tolle Projekte mit Hilfe von digitalen Medien sind für unsere Schülerinnen und Schüler eine Selbstverständlichkeit und bieten viel Spaß beim Lernen.

Fernlernunterricht

Sollte Fernlernunterricht je nochmals notwendig sein, sind wir dafür sehr gut ausgestattet. Um einen hochwertigen Fernlernunterricht für alle IKGler anbieten zu können, haben wir 13 hochwertige ConferenceCams angeschafft, die uns auf alle Szenarien des Homeschoolings vorbereitet sein lassen. Zehn Konferenzkameras sind in Räumen fest installiert, drei Konferenzkameras können von Lehrerinnen und Lehrern für andere Unterrichtsräume ausgeliehen werden.
Die Kamera überträgt sowohl das Bild als auch den Ton aus dem Klassenzimmer in sehr guter Qualität.

Wir nutzen MS TEAMS als Software für den digitalen Videounterricht. Das Microsoft Office-Paket wird jedem IKGler kostenfrei zur Verfügung gestellt, sodass auch alle anderen Tools wie Word, Powerpoint, Excel usw. genutzt werden können.

Auf folgende Situationen sind wir dadurch bestens vorbereitet:

  1. eine ganze Klasse zu Hause: die Lehrkraft kann den Unterricht aus dem IKG nach Hause streamen, die Schüler*innen können von zuhause aus aktiv am Unterricht teilnehmen
  2. Teilgruppen oder einzelne Schüler*innen sind zu Hause: die Lehrkraft kann den Unterricht im IKG durchführen; sowohl Schüler*innen im Präsenzunterricht als auch Schüler*innen zu Hause können aktiv daran teilnehmen
  3. die Lehrkraft muss zu Hause bleiben: sie kann ihren Unterricht von zu Hause aus ins IKG streamen; die Schüler*innen sehen die Lehrkraft auf einem Whiteboard und können aktiv am Unterricht teilnehmen, beaufsichtigt werden die Schüler*innen durch eine Lehrkraft, welche im IKG im Klassenzimmer anwesend ist

Medienbildung als Schlüsselqualifikation

Die Digitalisierung spielt im Alltag eine große Rolle. Die Präsenz dieses Themas in der Politik spiegelt sich auch in der schulischen Bildung wieder und wird am IKG folgendermaßen umgesetzt:

Medienbildung am IKG

In der 5. Klasse wird mit dem Basiskurs Medienbildung (BMB) eine einheitliche Ausgangsbasis aller Schülerinnen und Schüler für ihre weitere Schullaufbahn gewährleistet. Dabei werden die umfangreichen Möglichkeiten mit Word, das Erstellen einer Power-Point-Präsentation, aber auch der Umgang im Netz gelehrt und praktisch erprobt. Der Unterricht in halben Klassen ermöglicht eine besonders intensive Betreuung.

Ziel des Aufbaukurses Medienbildung (AMB) in Klasse 7 ist es, dass Schülerinnen und Schüler ein Verständnis für Hintergründe, Mechanismen und Funktionsweisen von informatischen Systemen entwickeln. Dabei wird thematisiert, wie PCs Daten speichern, verarbeiten und übertragen.

 

In der Kursstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit in Kooperation mit dem Hochschulcampus Tuttlingen einen Programmierkurs zu belegen, in dem es Ziel ist ein Programm bis zur Funktionsfähigkeit zu gestalten. Außerdem biten wir das Wahlfach Informatik an.

Neben der im Stundenplan festgelegten Fächer Medienbildung stehen in jeder Klassenstufe weitere Angebote für die Auseinandersetzung mit und Nutzung der digitalen Welt bereit:

5. Klasse
Basiskurs Medienbildung
Forscher-AG, Jugend forscht
Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum (SFZ) (Robotik, Informatik etc.)

6. Klasse
Kids online (Präventionsprogramm in Kooperation mit der Polizei Tuttlingen)
Forscher-AG, Jugend forscht
Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum (SFZ)

7. Klasse
Aufbaukurs Medienbildung
Forscher-AG, Jugend forscht
Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum (SFZ)

8. bis 10. Klasse
Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum (SFZ)
Computerarbeit in NWT (Naturwissenschaft und Technik)
eigenständiges Arbeiten im Computerraum

Kursstufe
Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum (SFZ)
Programmierkurs in Kooperation mit dem Hochschulcampus Tuttlingen
eigenständiges Arbeiten im Computerraum

Aktuelles

Anmeldung zum Schuljahr 2024/2025

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind an unserer Schule anmelden möchten.

Die Anmeldungen finden im Zeitraum von Dienstag, 05. März bis Freitag, 08. März 2024 statt:

Dienstag, 05.03. und Freitag, 08.03. von 14 bis 16 Uhr
Mittwoch, 06.03. und Donnerstag, 07.03. von 16 bis 18 Uhr


Die Anmeldung kann persönlich in unserem Sekretariat erfolgen.
Sofern Sie Beratungsbedarf haben, vereinbaren Sie bitte einen Termin.
Bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung an das Sekretariat (Telefon 07461 76 00 10).

Gerne können Sie Ihr Kind auch per E-Mail (info@ikg-tuttlingen.de), per Fax (07461 76 00 190) oder telefonisch (07461 76 00 10) anmelden.

weiterlesen

Wir sind bei Instagram

Folgt uns auf Instagram: ikg_tuttlingen

weiterlesen

Neuer IKG Schulkalender

Liebe IKGler,

über folgenden Link könnt ihr den IKG Schulkalender abonieren und in euren Kalender integrieren: Schulkalender IKG

weiterlesen

Berichte
Alle Berichte